Theater "Die Käuze"


Der Wolf und die sieben Geißlein

in einer Uraufführung von Beate Steger
Ein Stück für die ganze Familie, für Kinder ab 5 Jahren.


Zum Stück: Man darf nicht faul und nachlässig sein, da man sonst in Lebensgefahr geraten kann, doch kluge Voraussicht kann auch den schlimmsten Feind (Wolf) besiegen. Der Wolf ist ein böses Tier, weil es auf Zerstörung aus ist. Er ist eine Projiezierung der Schlechtigkeit im Mensch - das Stück zeigt, wie dies konstruktiv aufgearbeitet werden kann. Böse Absichten des Wolfes sind zu vereiteln - er bekommt das, was er verdient. Er wird zum Opfer seiner Gier. Dabei erfährt man, wie durch Intelligenz auch stärkere Gegner überwunden werden können. Kein Töten, sondern Zähmung... Das, was als niedriger Aspekt des Menschen (als Wolf) angesehen wird, wird aufgespürt und vernichtet. Dabei helfen die besorgte Mutter und der Hase Dunkelhase, der selbst Schutz suchend eine schutzgewährende Figur verkörpert.
Ein vergnügliches Märchenspiel, das dem Betrachter die Entscheidung überlässt, welchen Schluss er daraus ziehen will und es ist die Freude am Märchen, von Fall zu Fall auf versteckten Sinn zu reagieren.

Zur Autorin: Beate Steger wurde 1967 in Heidelberg geboren. Nach dem Abitur: Studium in Publizistik, Anthroplogie und Filmwissenschaft. Abschluss Magister Artijm. Neben Ihrer Tätigkeit als Informationsentwicklerin und als leidenschaftliche Weltenbummlerin ("Weltreise mit Rad und Laptop") ist sie als Autodidakt aktiv.
Seit 1995 schreibt sie erfolgreich Kinder- und Jugendstücke. Die Fassung vom "Wolf und die sieben Geißlein" ist die dritte Auftragsarbeit des Theaters "Die Käuze" an die Autorin.