Theater "Die Käuze"


Die Hochmütigen

von J. Bender nach Holbergs Don Ranudo
Regie: Pascal Paul-Harang
Commedia dell´art
geeignet ab 12 Jahren

Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.


Sie heißen Don Ranudo und Donna Olympia, sind abgeschabte spanische Adlige, mit ihren Finanzen am Boden, mit der Nase aber noch ganz oben.
Längst wird ihre schäbige Hofhaltung vom Bürgerlichen Gonzalo gefüttert, dem die stammbaumstolzen alten Krähen beharrlich die Tochter Teresa verweigern- aber Hochmut steht vor dem Fall: Der Gerichtsvollzieher holt Ihnen alles, einschließlich der Kleidung weg, ihre leeren Mägen zwingen sie, einem Bauern den Käse wegzuschnappen - und eine List des frechen Dienerpaares Pedro und Serafina bringt sie vollends an den Rand der Fassung: Unter Vorspielung adeliger Tatsachen, die den Hochmut der Eltern kitzeln, nabelt Tochter Teresa endgültig ab! Der Stammbaum wackelt. Ranudo und Olympia stehen einsam und allein auf der Höhe ihrer Vornehmheit- und da bleiben sie stehen! Adel verpflichtet!

Zum Inhalt
Man sagt ja oftmals: Vornehm geht die Welt zu Grunde. Überall kann man es beobachten das "selbstzerstörerische Spiel mit dem Schein". Da muss man gar nicht weit schauen, ob Politik oder Wirtschaft, Institutionen... es kommt so manches mal vor, dass der Mensch nicht sieht, was er nicht sehen will.
Und so zeigt dieses Stück den Zuschauern augenzwinkernd, was passiert, wenn es mehr Schein als Sein gibt ohne sie dabei zu entmutigen.

- Komödiantische Situationen, Herrliche Charaktere -