Theater "Die Käuze"


Buchpräsentation

Bel ami der Aschenbahn - Das Leben des Carl Kaufmann

Von Michael Dittrich, Daniel Merkel
208 Seiten, Fotos, Hardcover
ISBN 978-3-89533-724-6
€ 16,90
Erschienen im Verlag Die Werkstatt


Der Mann, der 1960 in Rom trotz Weltrekordzeit die olympische Goldmedaille im 400-Meter-Lauf um Haaresbreite verpasste, zählte seinerzeit zu den populärsten deutschen Sportlern, auf einer Ebene mit den international bekannten deutschen Leichtathleten Armin Hary, Manfred Germar und Heinz Fütterer. Weltberühmt wurde Carl Kaufmann durch den Hechtsprung in diesem Lauf, mit dem er den führenden Otis Davis fast noch überholt hätte. Zeitgleich wurden Davis und Kaufmann mit 44,9 Sekunden gestoppt und waren damit die ersten Läufer, die für die 400 Meter weniger als 45 Sekunden benötigten.
Anschließend reüssierte Kaufmann sogar als Schlagersänger und füllte mit zeittypischen Hits wie „Amor läuft mit“ oder „In einer Nacht in Taormina“ die Konzerthallen. Von der Bühne kam er zeit seines Lebens nicht mehr los. 1967 gründete er in Karlsruhe, seiner Heimatstadt, das Theater „Die Käuze“, dem er bis an sein Lebensende verbunden blieb und das heute von seiner Tochter weitergeführt wird.
Michael Dittrich, Sportredakteur beim SWR, und Daniel Merkel, Sportredakteur bei den Badischen Neuesten Nachrichten, verfolgen sowohl seine sportliche Laufbahn als auch seine Musikerkarriere und sein Privatleben. Herausgekommen ist dabei ein sehr persönliches Porträt von Carl Kaufmann, dem „Bel ami der Aschenbahn“, das im Verlag Die Werkstatt erschienen ist.